Sie sind hier: Startseite Newsletter Gleichstellung Newsletter Gleichstellung … Vorgestellt: Neue Professorinnen

Vorgestellt: Neue Professorinnen

„Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert.“ Hier präsentieren wir Professorinnen, die den Schritt an die Alma Mater in Freiburg gewagt haben. In dieser Ausgabe haben uns Maja Köhn und Christiane Kugler Fragen beantwortet.


Prof. Dr. Maja Köhn
http://www.bioss.uni-freiburg.de/fileadmin/_processed_/a/9/csm_Koehn_sm_40c734e826.jpg
(privat)

Seit Dezember 2016 ist Maja Köhn Professorin für Integrative Signalling Studies. Vita: Jahrgang 1975, war zuvor Gruppenleiterin am Europäischen Labor für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg. Sie studierte Chemie in Kiel und schloss ihre Promotion in organischer Chemie an der Technischen Universität und am Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie in Dortmund ab. Es folgte ein Forschungsaufenthalt an der Harvard University, USA. Von 2010 bis 2015 war sie Nachwuchsgruppenleiterin im Emmy-Noether-Programm der DFG. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Biologie der Phosphatase-Enzyme, deren biologische Signalwege und Funktionen sie mittels chemischer und biologischer Werkzeuge und Methoden zu entschlüsseln anstrebt. Sie ist verheiratet und hat eine sechsjährige Tochter.

Meinen Tag beginne ich mit…
Zwei Bechern Kaffee.
Dieses Buch habe ich zuletzt gelesen…
Self-Defense von Jonathan Kellerman,
In meinem nächsten Forschungsprojekt beschäftige ich mich mit…
Phosphatasen in der Krebs-Immunologie
An Freiburg gefällt mir…
Die Menschen, die Natur, das Wetter
Dieses Möbelstück fehlt noch in meinem Büro…
Im Moment bin ich da wunschlos glücklich.


Prof. Dr. Christiane Kugler
http://www.uni-wh.de/typo3temp/_processed_/csm_Kug_88c5d86d3c.jpg
(privat)

Christiane Kugler ist seit November 2016 Professorin für Pflegewissenschaft an der Medizinischen Fakultät. Vita: Sie war zuvor 6 Jahre Professorin für Akutpflege an der Universität Witten. Christiane Kugler zählt zu den ersten in Deutschland, die 2003 einen Master in Pflegewissenschaft abgeschlossen haben. Sie studierte zusätzlich Familientherapie an der University of Calgary in Kanada. Die Promotion in Humanbiologie und die Habilitation in Public Health legte sie an der Medizinischen Hochschule Hannover ab. Zwischenzeitlich arbeitete sie als Postdoktorandin an die University of California in den USA. Ihre Schwerpunkte sind die patientenbezogene Outcomeforschung, die Perspektive Betroffener und deren Angehörigen zu den Auswirkungen therapeutischer Maßnahmen, und die Organtransplantation. In der Lehre ist sie maßgeblich für den Bachelor und den neu eingerichteten Master Pflegewissenschaft zuständig. Darüber hinaus koordiniert sie als Mitbegründerin der European Academy for Transplantation in Hannover die einzige deutschsprachige Weiterbildung in der Pflege im Transplantationsbereich.

Meinen Tag beginne ich mit…
einer guten Tasse Kaffee und dem Blick auf das schöne Freiburg.
Dieses Buch habe ich zuletzt gelesen…
„La Bella Lingua“ von Diane Hales – ein wunderschönes Buch über Sprache und die Verständigung der Menschen über die Grenzen der Sprachen hinweg.
In meinem nächsten Forschungsprojekt beschäftige ich mich mit…
Kommunikation zum Thema Hygiene. Wir wollen im Rahmen von zwei im Frühjahr startenden Verbundprojekten einen Beitrag zur Reduktion des Risikos  der Infektion mit nosokomialen Erregern im Krankenhaus leisten. Interprofessionelle Kommunikation zwischen den Berufsgruppen, gepaart mit modernen Erinnerungshilfen sollen dabei helfen.
An Freiburg gefällt mir…
alles, besonders aber, dass die Menschen in Bewegung sind.